header vision

Vision 2020

Das Gebäude und seine Funktionen

Neueste Medizintechnik. Erweitertes Leistungsspektrum. Hoher Patientenkomfort. Im Eröffnungsjahr 2020 wird die neue Helios HSK gegenüber anderen Kliniken einen entscheidenden Vorteil haben: Alles ist brandneu! Neue Perspektiven in der Patientenpflege und der Gesundheitsvorsorge ergeben sich durch die einzigartige Architektur, die auf praktischen Erfahrungen des Klinikpersonals baut.

Das heißt konkret: Die Helios HSK bietet hoch moderne, neue gestaltete Funktions- und Bettenstationen, Ambulanzen und Notaufnahmen – mit kürzeren Wegen und Wartezeiten für Patientinnen und Patienten und optimaler Planbarkeit für das Klinikpersonal. Neu ist, dass sich alle Ambulanzen im Erdgeschoss befinden und zu fachübergreifenden Ambulanzzentren gebündelt sind. CRT und MRT liegen direkt neben der Notaufnahme. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit bietet hier enorme Chancen. Derzeit entsteht das Bauchzentrum oder das Zentrum für interdisziplinäre Intensivmedizin. Neue Abteilungen wie die Phoniatrie, die Pädaudiologie oder die Kinderchirurgie werden begründet. Auch ein zentrales Patientenservice-Center wird etabliert.

VISION 2020 Teaser 8 Headline 1 grundriss stationen ebenen 2 4

Funktionen: Grundriss der Stationen Ebene 2 bis 4

 

VISION 2020 Teaser 8 Headline 1 ebene 0 skizze

Funktionen: Ebene 0 (Skizze)

 

VISION 2020 Teaser 8 Headline 1 ebene 1 skizze

Funktionen: Ebene -1 (Skizze)

Der Eingangsbereich

Für einen angenehmen Aufenthalt sorgen die neu gestalteten Freizeitmöglichkeiten: Im Erdgeschoss befindet sich eine Cafeteria mit Terrasse, die Besucherinnen und Besuchern ein attraktives und vielfältiges kulinarisches Angebot bieten wird. Eine Hand voll Geschäfte laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Die neuen OP-Räume

Der OP-Bereich geht seinem Beispiel voraus: Künftig wird es nur noch einen einzigen OP-Bereich geben – mit insgesamt 22 hoch modernen OP-Sälen im ersten Obergeschoss (16 OPs, 4 OPs im Center für KurzzeitChirurgie (CKC), 1 OP der Berufsgenossenschaft, 1 Hybrid OP). Hinzu kommen sechs Kreißsäle, eine Sectio-OP für Notkaiserschnitte und mehrere Herzkatheter-Messplätze. Auch die Intensivstationen befinden sich im ersten Obergeschoss, das insgesamt über eine Bruttogeschossfläche von 16.500 Quadratmetern verfügt. Die besondere architektonische Anordnung in Form eines Kammes garantiert kurze Laufwege und damit verbunden einen schnelleren Service.

Labor und Diagnostik

Da die Gebäude des Labors und der Diagnostik erst in der jüngeren Vergangenheit erneuert worden sind, werden hier keine Änderungen vorgenommen.

Einrichtungskonzept und Zimmerausstattung

Im Erdgeschoss wurde Wert auf eine einfache und für den Patienten schnell zu erfassende Erschließung aller Funktionsbereiche gelegt.
Die neuen Bettenzimmer sind freundlich gestaltet und verfügen über einen Blick über Wiesbaden. Form, Material und Farbe werden nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgewählt.

Wirtschaftsgebäude

Das Ernährungskonzept der neuen Helios HSK beschreitet neue Wege. Die Klinikgastronomie wird spezielle Kostformen und eine individuelle Ernährung anbieten. Eine qualitativ hochwertige, ausgewogene, gesunde und somit optimale Ernährung ist das Ziel.

Park: Landschaftsplanung

Auch der grüne Kern ist bei dem Wiesbadener Klinikneubau deutlich erweitert worden, um mehr Raum für Entspannung und Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Direkt an das Klinikgebäude grenzen die Grünflächen an. Sie umschließen die neue Helios HSK wie ein Grüngürtel.

Das Gartengeschoss wird komplett neu gestaltet. Die Hanglage des Klinikums bietet dabei völlig neue Optionen. So können Patientinnen und Patienten der onkologischen Tagesklinik und der Palliativstation in einer eigenen Grünanlage auf der Rückseite des Neubaus ungestört verweilen und regenerieren.

Parkplätze

Alle Parkplätze, die bisher zur Verfügung stehen, bleiben auch bei der neuen Helios HSK erhalten. Zusätzlich wird es eine Zufahrt für Patientinnen und Patienten geben, die sie direkt vor die Klinik bringt.

Hubschrauber-Landeplatz

Zukunftsweisend präsentiert sich der neue Hubschrauber-Landeplatz. Dieser wird – im Gegensatz zum alten Bodenlandeplatz – auf dem Dach und direkt über den Operationsbereichen und Bettenstationen sein. Dadurch ergibt sich eine Zeitersparnis von mindestens zehn Minuten: Patientinnen und Patienten gelangen so auf dem schnellsten Weg in die Notaufnahme der neuen Helios HSK.