header aktuell

Aktuelles

„Christoph 77“ zum Anfassen: Auf der Informationsveranstaltung der HELIOS HSK konnte der Rettungshubschrauber besichtigt werden.

Schritt in die Moderne: Der neue Hubschrauberlandeplatz.

Einen weiteren Schritt in die Moderne vollzieht die neue Helios HSK mit dem Hubschrauberlandeplatz. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben sich auf der Informationsveranstaltung der HSK am 22. Oktober 2016 über die Einzelheiten informiert und den Rettungshubschrauber „Christoph 77“ aus nächster Nähe betrachtet.

Der Klinikneubau berücksichtigt die moderne Entwicklung in der Luftrettung: Ab dem Jahr 2020 können Intensiv-Rettungshubschrauber direkt auf dem Dach des Klinikums landen. Bisher gibt es einen Bodenlandeplatz außerhalb des Klinikums. Der Vorteil des neuen Landeplatzes auf dem Dach: eine schnellere Notaufnahme. Denn vom Helikopter-Landeplatz aus gelangen Patientinnen und Patienten auf schnellstem Weg über einen Aufzug direkt in die Notaufnahme – ohne Umwege und ohne Umbettung. Zugleich ist im Klinikneubau die direkte Anbindung an den Operationstrakt gegeben.

Der Intensiv-Rettungshubschrauber „Christoph 77“ wird dabei am häufigsten die Klinik anfliegen. Geplant sind 260 Einsätze pro Jahr. Der Standort des Landeplatzes auf dem Dach der neuen Helios HSK trägt dazu bei, die Geräuschemissionen erheblich zu reduzieren – so die aktuellen Gutachten von Schallschutz-Experte Martin Wenker und Landeplatzsachverständigen Ulrich Schuhmacher.